Pages Navigation Menu

Individuell wohnen & einrichten - Frische Einrichtungsideen und Wohndesign nach Maß.

Professionelle Tipps für offene Wohnkonzepte

Professionelle Tipps für offene Wohnkonzepte

Gastbeitrag //

Modernes Wohnen – Offenheit grenzenlos?

Vor allem bei offenen Wohnlandschaften gilt: Das passende Raumkonzept orientiert sich an seinen Bewohnern. Offenes Wohnen schafft Freiräume und setzt Offenheit voraus.

Offenes Wohnen kann ein großer Raum für den Wohn – Küchen – Essbereich sein. Oder ein 1 -Zimmer -Appartement, das mehrere Funktionen, z. B. Arbeiten, Schlafen und Wohnen miteinander vereinen muss. Offenes Wohnen ergibt sich manchmal auch aufgrund eines besonderen Bauwerks, z. B. in sogenannten Lofts, ehemaligen Industriehallen, Bunkern oder Flugzeug-Hangas, die als Wohnräume genutzt werden wollen. Allen gemeinsam ist die Herausforderung mehrere Raumnutzungen gestalterisch unter einen Hut zu bringen.

aModernes Wohnen - Offenheit grenzenlos?

 

Hier einige Tipps:

  • Achten Sie auf verbindende Gestaltungselemente, z. B. Accessoires in der gleichen Farbe oder gleiche Formen bei Möbeln und Accessoires (runder Tisch, runde Bilderrahmen, runde Kissen). Auch Wand- und / oder Bodenbeläge können Verbindungen schaffen.
  • Gliedern Sie die  einzelnen Wohnbereiche klar in ihrer Funktion voneinander. Als Raumteiler eigenen sich beispielsweise Sideboards, Konsoltische oder auch halbhohe Leichtbauwände. Auch Pflanzen, Skulpturen oder transparente Textilien sind möglich. Welche Mittel Sie als teilendes Element einsetzen können hängt von der jeweiligen Raumsituation und den Lichtverhältnissen ab.
  • Bei offenen Küchen sind die Küchengerüche und Geräuschentwicklung der Haushaltsgeräte mit zu bedenken, sonst ergänzt die Spülmaschine das Abendprogramm im Fernsehen oder die Entspannungsmusik erhält eine neue Komposition durch den Küchenmixer.
  • Fragen Sie sich, wie viel Rückzugsmöglichkeit  Sie brauchen. Vielleicht besteht die Möglichkeit die Unterhaltungsmedien oder die Lese- und Kuschelecke in einem extra Raum unterzubringen, um ganz ungestört sein zu können, das vermeidet Konfliktsituationen im Zusammenleben.
  • Flexible Möbel, die leicht und schnell ihren Platz und damit ihre Funktion wechseln können, erleichtern das Leben im offenen Wohnen auf kleinem Raum. So wird z. B. der Couchtisch nachts zum Beistelltisch am Schlafplatz oder der als Raumteiler eingesetzte Konsoltisch wird ausgeklappt zum Esstisch.

Sie sehen, offenes Wohnen setzt tatsächlich Offenheit voraus. Offen fürs „um die Ecke denken“, wenn nicht viel Platz vorhanden ist oder für das miteinander wohnen, wenn Sie sich fragen, wie offen (zugänglich) Sie wirklich sein mögen.

 

Zur Autorin // Susanne Schreiber-Beckmann,

Inhaberin von INTERIORDESIGN. Wir planen neu oder um, je nachdem was der Kunde von uns wünscht. Unser Schwerpunkt liegt in der besonderen Betrachtungsweise von Räumen und deren Nutzern. Wir beleuchten und analysieren, welche Wirkungen Farben, Formen und Materialien auf die Nutzer haben. Das ermöglicht diese Elemente in der Planung gezielt einzusetzen und sorgt für Harmonie und Wohlbefinden. Bei unseren Konzepten legen wir Wert auf eine pragmatische Nutzung und verbinden dies mit kreativem Design. Ziel unserer Empfehlungen ist es, diese mit den Wünschen und Visionen der Kunden zu verbinden. So entstehen aus Ideen Konzepte. Dabei ist die oberste Priorität die Bedürfnisse der Bewohner wahrzunehmen und in der Gestaltung umzusetzen, sowie ein ehrlicher und wertschätzender Umgang.

www.interior-designerin.com

468 ad